home

Galerie Förster

Robert Sturmhoevel

vanity [fun] fair

Malerei, Zeichnung und Installation

14. Dezember 2012 - 26. Januar 2013

 

Robert Sturmhoevel, Absolvent der Kunsthochschule Kassel, zeigt in der Galerie Förster seine Examensausstellung. Der junge Künstler präsentiert nicht einfach nur seine Bilder, sondern erschafft ein Gesamtwerk. Im vorderen Raum sind Zeichnungen und kleine Leinwandmalereien zu sehen, im hinteren Raum eine Installation, in welcher der Besucher Motive, die ihm im vorne begegnet sind, in verfremdeter und plastischer Form wiederfindet.

Magisch ziehen Robert Sturmhoevel verlassene, vergessene und verfallene Orte an, die er aufspürt und fotografiert. Daraus entwickeln sich während seiner Arbeit die Szenerien der großen Aquarelle und Leinwandbilder, in denen sich seine Protagonisten, meist Kinder, aufhalten. Auf den ersten Blick erscheinen sie ganz in ein Spiel vertieft, ihre Umgebung aber offenbart bei näherem Betrachten Unerklärliches und auf seltsame Weise bedrohlich Wirkendes. Aus schönem Schein, Kitsch und Kindheitsidyllen wird durch verstörende Details etwas Abgründiges. Die Bilder erzählen geheimnisvolle Geschichten, in denen sich verschiedene Ebenen verschränken, die dem Betrachter eine Fülle von Assoziationen ermöglichen und ihn in den Bann ziehen. Eine geradezu altmeisterliche Malweise verbindet Robert Sturmhoevel mit freiem malerischen Gestus und schafft dadurch eine faszinierende Irritation, die in der Reihe der „Zielscheiben“ besonders konzentriert wird. Vertraute Spielzeuge werden zu etwas Verstörendem, Beunruhigendem, ein Pinselstrich bekommt ein magisches Eigenleben. Der Betrachter steht einer rätselhaften Welt gegenüber.

Gabriele Förster ·  Berlin ·  Dezember 2012