home

Galerie Förster

Femme II (c) Susanna Storch

Femme II, 2002
Acryl auf Leinwand, 40 x 40 cm

Susanna Storch

Menschenbilder

Malerei

16. April - 29. Mai 2010

 

Der Schwerpunkt von Susanna Storchs künstlerischer Arbeit ist die Auseinandersetzung mit politischen und sozialen Verhältnissen. Der existentiell bedrohte Mensch steht bei ihr im Vordergrund. Sie will auf soziale Missstände aufmerksam machen und die Sinnlosigkeit und Brutalität aktueller Kriege dokumentieren.

Die Hintergründe für ihre figürlich gemalten Bilder spachtelt Susanna Storch zunächst weiß, oft als leere Fläche, aus der die Gestalten dann in wenigen Farbnuancen im Bereich Weiß-Grau-Blau-Braun plastisch hervortreten. In dieser unbestimmbaren Umgebung verharren sie in befremdlicher Distanz.

Ihre Motive findet die Künstlerin auf Pressefotos und Videos. Durch tägliche Berichterstattung sind wir Bildern menschlichen Leids gegenüber abgestumpft. Beim Betrachten eines Gemäldes kann aber anders wahrgenommen werden als beim gewohnten Anschauen von Fotos in Zeitschriften. Susanna Storch will den Opfern der Kriege Raum auf ihren großformatigen Leinwänden geben, ihnen Beachtung verschaffen und so gegen das Vergessen und Verdrängen wirken.