home

Galerie Förster

John Pollak

New York Portraits  2002 - 2005

Fotografie

5. Januar - 16. Februar 2008
Eröffnung: 4. Januar 2008 um 19 Uhr

 

Die in den Jahren 2002 bis 2005 entstandenen Bilder versteht John Pollak als eine Hommage an diese Stadt. Er fotografiert Menschen auf den Straßen New Yorks, die sich des Fotografiert-Werdens nicht bewusst sind, wodurch eine intensive und unverstellte Direktheit entsteht.

Die Gesichter wecken beim Betrachter Fragen; er möchte mehr über diese Menschen erfahren, über ihre Gedanken, über das, was sie gerade sehen. Es bleibt aber ein Geheimnis, ein Augenblick aus dem Leben eines fremden, völlig unbekannten Menschen. Die rätselhafte Anonymität und die entstehenden Fragen lenken vielleicht gerade den Blick auf den Betrachter selbst und lösen in seinem Unterbewusstsein etwas aus.

Interaktion III

Die Interaktion III zeichnet sich diesmal nicht durch den direkten Bezug zu den Fotos aus, sondern zeigt Reaktionen auf die Stadt New York in lyrischer Form, geschrieben in denselben Jahren, in denen die Bilder entstanden.