home

Galerie Förster

#9908425, Silber Gelatine Druck, Spezialverfahren

Alvin Booth

Osmosis

Fotografie

4. November - 20. Dezember 2008

Eröffnung: 4. November 2008, 19 Uhr
Eindrücke der Eröffnung finden Sie unter www.catonbed.de

 

Alvin Booth ist ein britischer Fotograf, dessen Thema der menschliche Körper ist. Beeinflusst durch französische Bildhauer und alte fotografische Techniken erscheinen seine Bilder wie aus dem19. Jahrhundert. Er fotografiert, druckt, bearbeitet die Aufnahmen mit raffinierten manuellen Techniken und rahmt sie selbst; jedes ist ein Einzelstück mit unverwechselbaren Eigenarten.

Seit 1987 benutzt Alvin Booth dieselbe Mittelformatkamera mit nur einem Objektiv und lehnt nachträgliche digitale Veränderung ab. Die besondere Ausstrahlung seiner Werke entsteht durch die kreative Inszenierung. Seine Aktfotografien eröffnen eine spezielle Sicht auf ein zeitloses Thema. Mit Latextüchern, Bewegung und vor allem Licht inszeniert der Künstler zum Beispiel in der Serie „Osmosis“ zarte Körperstudien. Seine Modelle sind häufig Tänzer, in der Mehrzahl Frauen, aber auch immer wieder Männer.

Der Fotograf Peter Hamilton, der eines der Vorworte zu Alvin Booths Buch „Osmosis“ schrieb, unterscheidet zwei Gruppen von Fotografen. Es gibt die „Sucher“, wie Henrie Cartier Bresson, Doisneau und ihn selbst, die Motive einfangen, und es gibt die „Macher“, Künstler wie Mapplethorpe und Alvin Booth, die eine künstlich geschaffene Szene aufnehmen und so ein Gemälde mit der Kamera entstehen lassen.

Auf der Berliner Liste 2008 zeigte die Galerie Förster Arbeiten aus der Reihe „Osmosis“ sowie der frühen erotischen Reihe „Corpus“. Werke beider Serien sind jetzt in der Einzelausstellung zu sehen.

Interaktion

Als Interaktion wird wegen der Nähe zum Tanz ein Videos des Künstlers gezeigt.